≡ Menu

10 WBC ‘Challenge’: Bericht zur 5. Woche

10WBC Challenge

10WBC Challenge

Die 5. Woche in der 10WBC Challenge ist um: Halbzeeeeeit!! Die 5 von der Ausgangssituation sehr unterschiedlichen Teilnehmer berichten, wie jede Woche, von ihren Erfolgen und Erfahrungen. Nachfolgend findest Du alle Zwischenstände aus dem I Make You Sexy ErfolgsTool sowie einen Bericht eines jeden Teilnehmers.

Falls Du die 5 Teilnehmer noch nicht kennst, so schau Dir Doch erst den Anfangsartikel zu dieser 10WBC Challenge an. Und verbinde Dich gerne mit uns über die facebook Seite: https://www.facebook.com/10WeeksBodyChange

*******************

Ich hatte die 5 Teilnehmer gebeten, zur Halbzeit auch ein kleines Fazit zu ziehen, wie sie sich nach 5 der 10 Wochen fühlen. Die 5 sind der Bitte nachgekommen und haben für Euch wichtige Erkenntnisse zusammen gefasst.

JANINA

Janinas Ziel ist es, Fitnessmodel zu werden. Als 10WBC Challenge Teilnehmer fällt sie daher, zumindest in dieser Runde, ein wenig aus dem Rahmen. Die 10WBC Erfolgsgeschichte von Josef zeigt aber, dass man mit 10WBC aus einem ‚Wohlstandsbäuchlein‘ auch ein Sixpack machen kann.

10 weeks body change challenge

10WBC Challenge: 5. Woche (Janina)

„Nun ist schon Halbzeit und ich muss sagen – die Zeit verging wie im Flug.

Anfangs habe ich mir wirklich Gedanken darüber gemacht, ob es möglich ist, seine Ernährung so drastisch umzustellen, doch das Durchhalten der ersten 5 Wochen hat mir gezeigt: Ja, es ist möglich, wenn man den Willen und die Stärke besitzt für seinen Traum zu kämpfen! Es ist nicht einfach, natürlich nicht. Aber mit einer guten Einstellung und tollen Leuten im Hintergrund, die einem den Rücken stärken, ist es möglich und für jeden machbar.

Ich persönlich bereue meine Entscheidung absolut nicht dieses Programm begonnen zu haben. Ich lebe seither noch bewusster und viel gesünder, fühle mich vital und bin absolut fit. Mittlerweile schlafe ich nur noch zwischen 6 und maximal 8 Stunden, dann wache ich von selbst auf, weil mein Körper einfach nicht mehr so viel Schlaf braucht. Auch den Leuten in meinem Umfeld ist schon aufgefallen, dass ich nur so voll Energie trotze. Insgesamt fühlt man sich viel wohler, weil man für sich selbst und seinen Körper etwas tut und 10 WBC einem neue Ziele eröffnet, etwas wofür es sich lohnt zu „leben“.

Jeden Tag vermisst man das „schlechte“ Essen ein bisschen weniger und falls es doch mal Heißhunger geben sollte, so kann man den LoadTag richtig auskosten. Ich persönlich esse an diesem normalerweise trotzdem gesunde Mahlzeiten, da ich das frühere Essen mit schlechten Kohlenhydraten kaum vermisse – außer Süßigkeiten, da freu ich mich immer die ganze Woche drauf.

Ich habe in den letzten Wochen vor allem durch 10 WBC gelernt, dass es sich lohnt, sich Zeit für sich selbst zu nehmen und das durchzuziehen, was man erreichen möchte. Dabei begleitet mich täglich folgender Spruch: „Some people want it to happen, some wish it would happen and others make it happen.“ („Manche Leute wollen, dass etwas passiert; manche Menschen wünschen sich, dass etwas passiert; und andere Menschen sorgen dafür, dass etwas geschieht“). Ich zähle mich zu den letzteren und Du? – Auf geht's in die nächsten 5 Wochen!“

BENNY

Benny hat bisher 5 kg abgenommen und auch etwas an der Taille. Letzteres ist nicht gan unrelevant, denn gerade Bauchfett ist gesundheitlich bedenklich. Hier Bennys Ergebnisse und Eindrücke nach 5 Wochen (zum Vergrößern anklicken):

10 weeks body change challenge

10WBC Challenge: 5. Woche (Benny)

„Wir haben Halbzeit und ich stehe noch immer bei – 5 Kg. Im Durchschnitt sind das 1 Kg pro Woche. Ich weiß nicht so recht, ob ich mich beschweren darf oder ob ich zufrieden sein soll. Derzeit stehe ich mit gemischten Gefühlen da.

Einerseits denke ich mir: „OK, 1 kg pro Woche ist gesund und nicht zu wenig und bei meinem Ausgangsgewicht braucht man nicht mehr erwarten“; anderseits denke ich mir, ich will unter die 90 kg und das am besten gestern. Das abnehmen immer mit einem starken Stück Arbeit verbunden ist, sollte klar sein…aber wenn dann wirklich eine Nullwoche eintritt, dann ist das schon etwas bitter.

10WBC Challenge: Benny (vorher)

10WBC Challenge: Benny (vorher)

Dennoch kann ich sagen, dass meine Eindrücke von 10WBC nicht negativ sind. Ich fühle mich im großen und ganzen ganz gut. Auch wenn ich eine kleine Nebenwirkung gefunden habe und derzeit aufgeblähten Bauch habe (daher auch vermutlich der negative Umfang am Bauch), starte ich morgens besser in den Tag. Ich arbeite derzeit daran, mir klar zumachen was ich noch besser machen könnte. Und dazu gehört auf jedenfall mehr Sport. In der Woche werde ich die Workouts konsequenter durchziehen müssen. Den eines weiß ich bereits aus vergangen Abnehmersuchen: ohne Sport bringt alles bei mir nichts.

Ich starte heute in die 6. Woche und werde mich an das Motto „nicht Jammern – weiter machen“ halten und hoffentlich zu Ostern wieder ein schönes Ergebnis haben. Ich erwarte nicht viel, über eine 95 würde ich mich schon riesig freuen :)“

DANI

10 weeks body change challenge

10WBC Challenge: 5. Woche (Dani)

„Wieder ist eine Woche rum und alles läuft jetzt schon ganz selbstverständlich. Diese Woche hab ich mich mehr noch auf Gemüse-Knabbereien gestürzt. Kohlrabi und Möhren hatte ich täglich auf dem Tisch. Die letzten Wochen habe ich mir immer etwas gemacht, wenn ich bei 10WBC zwischendurch Hunger hatte, aber ein Kohlrabi reicht dann auch aus.

Diese Woche gab es ja auch wieder ein live Workout mit D! und meine Tochter war so lieb und hat geschlafen, so dass ich mitmachen konnte! Es hat wirklich riesig Spaß gemacht und war viel zu schnell vorbei :) Allerdings hatte ich am nächsten Tag auch Muskelkater in den Armen und Beinen!

10WBC Challenge: Dani (vorher)

10WBC Challenge: Dani (vorher)

Jetzt haben wir ja die Hälfte geschafft! Ich fühle mich super mit der Ernährungsumstellung. Dieses schwere und platte Gefühl, das man nach dem Essen kennt, ist nicht mehr da! Ich kann nach dem Frühstück mit meiner Tochter spielen ohne zu pusten, weil ich mich eigentlich nicht bewegen mag!

Die Trainingseinheiten sind super! Trotz der „nur“ 15-20min merke ich, das ich was getan habe und die Zeit lässt sich immer irgendwie einrichten! Sonst habe ich ja Sport in den letzten knapp 2 Jahren ausgeblendet. Es hat einfach die Zeit gefehlt und ich wusste auch nicht so richtig was mit mir anzufangen.

Ich merke jeden Tag, das ich auf dem richtigen Weg bin, allein schon weil es mir viel besser geht, als vor dem Start des Programmes! Der LoadTag wird immer „normaler“. Ich habe diese Woche keine Schokolade besorgt oder mich irgendwie anders drauf vorbereitet. Ich hatte NATÜRLICH mein Nutella und Abends Rindfleischburger und Kartoffelecken.

Ich freu mich jetzt auf die 2.Hälfte der 10WBC Challenge und da ich mich jede Woche besser fühle, kann ich kaum das Ende dieser Woche erwarten ;)“

SABINE

10 weeks body change challenge

10WBC Challenge: 5. Woche (Sabine)

„Wie ich ja bereits in Woche 4 der 10WBC Challenge angekündigt hatte, habe ich meiner Waage den Kampf angesagt – und gewonnen :)

Diese Woche kann ich wieder eine Abnahme vermelden von 900 g und diesmal hab ICH die Waage angegrinst und gesagt: „Ich habe diese Woche keinen Stillstand und keine Zunahme für Dich“ :)

Meinen LoadTag hatte ich mir diese Woche auf Montag geschoben, weil ich ihn letzten Sonntag nicht hätte so genießen können. Am Montag sah das dann schon anders aus und so wurde der Tag natürlich nachgeholt. Trotzdem habe ich täglich weiter meinen Sport gemacht – leider war das Wetter diese Woche so schlecht, dass ich nicht zum Nordic Walking rausgehen konnte – es hat geregnet und gestürmt. Statt dessen bin ich in den Keller in mein kleines „Fitness-Zimmer“ und habe täglich meine Workouts gewechselt zwischen Zumba und Aerobic – da auch verschiedene Bereiche, damit man nicht täglich die selben Muskeln trainiert.

Am Donnerstag habe ich mein Gruppen-Zumba ausfallen lassen – statt dessen stand ich (zusammen mit meiner Mum) im Keller und habe das 10WBC Live-Workout bei Stream von D! gemacht. Hat uns  beiden viel Spaß gemacht – zusammen ist Sport einfach noch schöner. Bei den Liegestützen lagen wir beide irgendwann lachend auf dem Boden und kamen nicht mehr hoch – muss wohl in der Familie liegen, dass ich partout keine Kraft in den Armen habe um mich immer wieder vom Boden hochzudrücken :). Aber wir haben unser Bestes gegeben. Irgendwann schaffe ich die Dinger auch noch… immer eine mehr…

Jedenfall haben wir das komplette 10WBC Workout mitgemacht. Also D!s Live-Workout war nicht ohne  – aber zu schaffen. Noch mehr hat mich natürlich angespornt, dass meine Mum (67) neben mir da ebenfalls Vollgas gegeben hat und keine Ermüdungserscheinungen zeigte. Da wollte ich natürlich nicht nachstehen. Nach anschließendem Hot-Dusching landeten wir zufrieden auf der Couch – ein Hochkommen von den doch recht niederen Sitzen der Couch wurde dann von Mal zu Mal schwieriger :)  Muskelkater lässt grüßen. Der war dann am nächsten Tag aber Gott sei Dank wieder weg.

Zusätzlich hatte ich die ganze Woche noch ein „Hausfrauen-Intensiv-Frühlingsputz-Workout“, wo alle Möbel gerutscht wurden, überall geputzt wurde, wo man sonst nicht so dran kommt, FensterCleaning, Zimmer umgestaltet, Möbel zum Austausch Treppe rauf und wieder runter getragen wurden, Kinderzimmer wieder begehbar gemacht wurden, ohne zuvor ein Navi einschalten zu müssen :) Das war auch täglich ein sehr schweißtreibendes Workout.

Unsere aktuelle Empfehlung: Abnehmen mit Intervallfasten

Intervallfasten Diät


  Besonderer Tipp für Frauen zwischen 40 - 65:
In den Wechseljahren wird einer Frau das Abnehmen noch einmal deutlich schwerer gemacht. Es gibt aber mittlerweile ein spezielles Programm zum Thema Intervallfasten in den Wechseljahren! Dabei wird das Intervallfasten mit leckeren Ernährungsplänen kombiniert, damit der weibliche Körper trotz der "Menopausen-Hormon-Umstellung" wieder in den Fettverbrennungsmodus geht.
Mehr Infos zum Wechseljahre-Intervallfasten-Programm>>
 

Auf Rat von unserer Challenge-Yvonne habe ich dann am Samstag vor dem Wiegetag auf Sport verzichtet – bis dahin hat sich mein Gewicht nämlich auch stur gehalten, hatte sogar noch 300 g zugelegt. Am Samstag, so ohne Sport, fehlte mir zwar etwas – dafür rannte ich den ganzen Tag ständig aufs Töpfchen, um mein getrunkenes Wasser wegzutragen. Scheinbar hatte ich das die ganze Woche irgendwo gebunkert… und heute waren es dann – juhuuu – 900 g weniger auf der Waage als letzte Woche!

91,2 kg aktuelles Lebendgewicht – nun fehlt mir nicht mehr viel um die 90iger Marke zu knacken – natürlich peile ich das für nächste Woche an. Also drückt mir mal die Daumen, dass ich -1,3 kg schaffe und die 9 dann endlich Geschichte ist!! Insgesamt sind es jetzt nach der 5. Woche 6,5 kg weniger und einiges an cm am Umfang – an der Taille sogar 10,5 cm insgesamt, was mich echt erstaunte! Es ist zwar noch ein langer Weg bis zum Wunschgewicht – aber ich komme immer ein Stück näher!

Mein 10WBC-Fazit bisher

Das 10WBC Programm ist sehr einfach umsetzbar. Man kann eigentlich sagen: hat man die Liste der ersten Woche mit den erlaubten Lebensmitteln und den Turbos verinnerlicht, genauso wie die Liste der „Abnehmverhinderer“, so hat man im Prinzip das komplette Rüstzeug für die Ernährungsumstellung. Es ist weder eine Waage zum Abwiegen der Lebensmittel notwendig, noch muss man Tagebuch führen, wann, was und wieviel man isst und diese in Punkte o.ä. umzuwandeln. Man muss auch keinen Rechner oder ein Büchlein mit sich rumschleppen, wenn man ausser Haus isst.

10WBC Challenge: Sabine (vorher)

10WBC Challenge: Sabine (vorher)

Hinzu kommen dann ab Woche 3 noch die Workouts von D! – was in meinen Augen ein guter Start ist, um überhaupt wieder Bewegung in das Leben zu bringen. Und die Workouts steigern sich von Woche zu Woche und machen sich mit dem ein oder anderen Muskelkater bemerkbar. Trotzdem ist mir persönlich der Wechsel oft zu schnell. Ich selbst bevorzuge eher ein längeres Training, dafür aber strukturierter, also z.B. ein intensives Training für die Beine – dazu dann mehrere unterschiedliche Übungen und erst dann auf zum nächsten Körperteil – z.B. den Bauch. Und dafür dann wieder mehrere unterschiedliche Übungen. Das ist aber Geschmacksache. Ich mag es einfach, wenn ich einen Muskel so richtig „quäle“ bis ich das Gefühl habe, dass gleich gar nichts mehr geht. Also viel intensiver auf einen Bereich, dann erst einen Wechsel zum nächsten Bereich. Ausserdem habe ich auch ein bisschen vermisst, dass D! die Übungen genauer erklärt – also mehr darauf eingeht, welche Haltung man einnehmen muss, damit es einen bestimmten Zweck erfüllt – aber ebenso genauer, wie man es nicht machen soll, weil es dann nicht die erwünschte Wirkung hat.

Vielleicht bin ich da etwas zu „verwöhnt“ von meinen Aerobic-Workouts, bei denen das extrem gut erklärt wird – und man einen sogar kleinen Unterschied in der Haltung sofort merkt, auf den man auch noch während der Übung immer wieder aufmerksam gemacht wird von dem Coach. Z.B. habe ich persönlich immer Probleme bei den Liegestützen von D!. Und ich muss extrem aufpassen, dass ich die richtige Körperhaltung einnehme und die Spannung halte- denn sonst zieht mir das nicht in die Arme sondern in den Rücken und verursacht Rückenschmerzen (obwohl ich sonst keine Probleme mit dem Rücken habe). Und auch, dass ich mit dem Muskel arbeite, mich drauf konzentriere auch diesen zur Bewegung zu nutzen und nicht aus dem „Schwung“ heraus eine Übung mache.

Insofern – da bin ich ehrlich – könnte ich persönlich auch ohne D!s Workouts auskommen. Ich bevorzuge Aerobic, Zumba – und im Aussenbereich Nordic Walking und bin damit dann rundum abgedeckt. Trotzdem finde ich es gut, dass bei 10WBC die Workouts angeboten werden – denn ich denke für manche ist es ein Wiedereinstieg, für viele sogar ein Neueinstieg in ein Leben mit Bewegung , das dann jeder auch erst mal zu Hause für sich alleine machen kann. Und das bei manchem dann auch die Lust und den Spaß am Sport weckt. Was man dann daraus macht und inwieweit man das dann ausbaut – das obliegt jedem selbst. Aber ich denke, jeder der richtig motiviert ist abzunehmen, merkt schnell, dass Sport einfach zum gesunden Abnehmen dazu gehört – und gewöhnt sich so schnell daran, dass er es auch einfach nicht mehr missen möchte. Man vergisst das gerne in der Zeit des Zunehmens – bei mir wurde die Lust auf Sport wieder extrem geweckt und mir fehlt etwas, wenn ich mal einen Tag keinen Sport mache. Juhuuu – ich bin froh, dass dieses Gefühl wieder da ist.

Zum Schluss möchte ich noch einen Vergleich ziehen – denn ich bin eigentlich immer ein überzeugter Weight Watcher gewesen, nachdem ich in früheren Jahren so ziemlich alle (sinnlosen) Diäten ausprobiert habe, die es so auf dem Markt gab. Ich selbst finde beide Programme – WW und 10WBC sehr empfehlenswert.

Wobei ich dazu sagen muss, dass ich bei Weight Watchers auch schon extrem meine Kohlenhydrate eingeschränkt hatte, obwohl man sie ja dort essen darf, wenn man sie entsprechend anrechnet. Ich habe WW eigentlich von mir selbst aus fast genauso gemacht wie jetzt 10WBC, ohne vorher 10WBC zu kennen. Sogar den LoadTag habe ich mir am Wiegetag immer selbst gegönnt – obwohl das bei WW gar nicht vorgesehen war. Ich habe Kohlenhydrate in Form von Nudeln, Kartoffeln, Reis und Brot komplett weggelassen, weil ich damit meinen Süßhunger unter Kontrolle hatte.

Obst habe ich aufgrund des Fruchtzuckers bei WW auch immer nur bis mittags gegessen – auch das war nicht so von WW vorgegeben. Den Abend hatte ich hauptsächlich auf Eiweiss, Gemüse und Salat ausgerichtet – so wie jetzt bei 10WBC. Heisst also – ich habe das WW Programm im Prinzip auf die Reaktionen meines Körpers angepasst. Von daher ist es für mich auch kein Problem gewesen, die Ernährungsumstellung von 10WBC durchzuführen, denn 10WBC trifft genau das, was mir gut tut und lässt weg, was mich müde und antriebslos macht: Kohlenhydrate. Nur eines fehlt mir in der Tat: Milchprodukte und Obst.

Zwar darf ich sie nach der Sporteinheit zu mir nehmen als Obst-Milch-Baustein – aber wenn ich abends sportel mache ich das auch nicht, wegen des Zuckers über die Nacht. Für mich war eine halbe Banane oder ein paar Löffel Joghurt mit frischen Früchten immer ein ideales Frühstück. Denn ich tue mir sehr schwer mit dem Frühstück binnen 30 Minuten bei 10WBC. Da ist mir fast schon ein Ei zu viel, weil ich einfach keinen Hunger habe nach dem Aufstehen und ich mich eher dazu zwingen muss.

Für mich persönlich wäre ein Mix aus 10WBC und WW ideal – aber eben genau auf mich zugeschnitten. Und ich denke, wenn ich mein Wunschgewicht mit 10WBC erreicht habe, werde ich dann auch aus beiden Programmen die Komponenten für mich raussuchen, die ich dann dauerhaft für mich beibehalten kann – bei denen ich weiterhin kontrolliert esse, mein erreichtes Wunschgewicht auch halten kann, aber auch nicht auf etwas dauerhaft verzichten muss, was mir persönlich fehlt: Milchprodukte und Obst.

Für alle, die auf Obst und Milchprodukte locker verzichten können, kann ich 10WBC uneingeschränkt empfehlen! Es ist von der Durchführung das bisher einfachste und unkomplizierteste Programm das ich je gemacht habe – und dass man damit sehr gut abnehmen kann, das beweisen viele Erfolgsgeschichten auf D!s 10WBC-Homepage, unser „Super-10WBC-Abnehmer“ Dirk (siehe seine Kommentare hier), der die Pfunde nur so von sich wirft und auch die tollen Abnehmeerfolge unserer 10WBC-Challenge-Gruppe. Darum freue ich mich auch auf die nächsten 5 Wochen mit 10WBC und bin gespannt, was wir alle noch erreichen werden ! Ich hoffe ihr auch :)“

YVONNE

10 weeks body change challenge

10WBC Challenge: 5. Woche (Yvonne)

„Woche fünf ist schon zu Ende? Wahnsinn! So schnell kann die Zeit vergehen.

Diese Woche bin ich sehr erfreut, weil ich endlich mal ein bisschen mehr abgenommen habe. Nun wundert es mich aber gerade diese Woche. Mich haben 3,1 Kilo verlassen und das obwohl ich den letzten LoadTag total ausnutzte und genau das aß worauf ich Lust hatte. Ich habe niemals gedacht, dass dann so viel Kilos gehen, obwohl es für meine Gewichtsklasse ja nicht ungewöhnlich ist, dass mal 3 Kilo purzeln.

Mein Ziel diese Woche unter 160 Kilo zu kommen habe ich mit 157,1 Kilo super erreicht und ich bin unglaublich glücklich. Es ist ein wahnsinnig tolles Gefühl immer weniger Kilos zu wiegen und sich körperlich einfach super zu fühlen. Ich renne hier manchmal durch die Gegend, habe Power ohne Ende und erkenne mich kaum wieder. Ich sitze anders, ich betrachte mich total oft, mir rutschen die Hosen vom Hintern, habe ohne Ende Power auf der Arbeit, ich geh raus und besuche meine Familie, es stört mich nicht dafür auch mal ein paar Meter zu laufen, meine Familie bemerkt mittlerweile das ich weniger geworden bin. Es tut so gut wenn sie was sehen, denn ich musste da schon einige Zeit drauf warten. Ich lebe jetzt seit Januar kohlenhydratarm, also schon vor 10WBC und ich musste locker 24 Kilo wegstecken damit wer was sieht.

Auf einmal passt man in Stühle die seitlich Lehnen haben: man traut sich einfach da reinzusetzen, man träumt auf einmal nicht mehr davon im Sommer in der Eisdiele draußen zu sitzen und man beschließt, dass man das im Sommer machen wird, weil man weiß, dass man das Ernährungsprogramm von 10WBC mit Leichtigkeit weiterverfolgen kann. Wenn man sich dran gewöhnt hat und weiß was man essen darf und was nicht, der Körper sich dran gewöhnt hat was gut ist und was nicht, dann ist es einfach kein Problem mehr sich daran zu halten was einem gut tut.

10WBC Challenge- Yvonne (vorher)

10WBC Challenge- Yvonne (vorher)

Jetzt nach den fünf Wochen 10wbc kann ich mit Leichtigkeit sagen dass es mir einfach blendend geht, körperlich und auch seelisch. Ich fühl mich gut und vitaler, beweglicher und glücklich. Mir ging es immer schlecht, wenn ein paar Tage die Sonne nicht schien oder wenn es einfach nur regnete war ich schläfrig und schlapp, gleichzeitig schlecht gelaunt. Sowas gibt es heut nicht mehr, jeder Tag ist irgendwie schön, es sei denn es gibt mal wieder Stress auf der Arbeit, aber selbst den verarbeite ich anders als vorher. Damals hätte ich den Frust  versucht „wegzufressen“, heute habe ich dann eher keinen Hunger. Hier zuhause war immer Süßes vorrätig, wenn ich's nicht schon aufgegessen hatte und auch heute weiß ich, das Barfach ist voll mit Schokolade, Milka, Haribo und anderen Leckereien, auf unserem Wohnzimmertisch steht immer eine Glasschale mit frischen Haribo, aber die interessiert mich nicht im geringsten. Ich kann das einfach nicht glauben. Ich habe Süßigkeiten „gefressen“!

Ich sage das bewusst so, denn ich bin nicht umsonst bei 224 Kilo gelandet. Ich habe tausende Diäten ausprobiert und bin immer wieder Onkel Jo-Jo begegnet. Ich schaffe es niemals abzunehmen, wenn ich nicht auf die schlechten Kohlenhydrate (= schnelle Kohlenhydrate) verzichte denn diese machen süchtig nach mehr Kohlenhydrate. Das habe ich nicht nur in etlichen Büchern gelesen das habe ich am eigenen Körper erlebt. Und es ist so. Ich habe keine Heißhungerattacken mehr, ich komme mit 2-3 Mahlzeiten am Tag aus, ich muss nichts zwischendurch in meinen Mund stecken. Heute Morgen habe ich z. B. ein schönes Frühstück gemacht, mein Mann hatte frei und meine Mama war eingeladen, ich habe Wurst geholt vom Metzger, das war was Besonderes das machen wir sonst nicht. Normalerweise hätte ich beim Decken des Tisches schon genascht ohne Ende, aber ich musste nichts naschen, das ist unglaublich! Ich bin nicht mehr ich selbst und ich bin froh über diese durchaus positive Veränderung.

Ich habe unglaublich viel Kraft für so vieles und ein enormes Durchhaltevermögen. Das 10WBC ErfolgsTool in dem man jede Woche sein Gewicht und seine Maße einträgt und seine Erfolgskurve anschauen kann macht die ganze Sache recht spannend. Man trägt erst seine Maße ein und dann kann man hinterher schauen was sich verändert hat. Für mich heute sehr erfreulich war natürlich in der Halbzeit zu sehen das ich mein Ziel das ich mir zu Anfang gesetzt habe zu 49,58 Prozent erreicht habe, das heißt ich hab fast die Hälfte davon geschafft und es wäre doch noch schaffbar. Nachdem der letzte LoadTag mit eine gute Woche beschert hat habe ich auch heute den Loadtag ausgenutzt mit zwei Brötchen zum Frühstück (die magenfüllungsmäßig viel zu viel waren) und Buffetessen beim Chinamann zum Abend war ich fertig mit meinem LoadTag und ich hoffe sehr, dass ich den nicht zu sehr ausgereizt habe aber ich habe es genossen. Es war schön mal mit meinem Mann im Restaurant zu sitzen und das Essen zu genießen, welches ich sonst nur geschlungen habe. Aber bei mir passt bei weitem nicht mehr so viel rein wie damals.

Heute morgen habe ich wieder eine weitere Erfahrung gemacht: eine Stunde nach einem sehr gemütlichen und leckeren Frühstück bekam ich tierisch Bauchweh, meine Periode meldete sich kurz zurück die seit gestern schon weg war, ich bekam Magenschmerzen und legte mich auf die Couch. Keine zwei Minuten und ich schlief ganz fest ein, ich war locker 2 Stunden weg und hätte mein Mann mich nicht geweckt dann hätte ich wohl weitergeschlafen. Auch heut Abend nach dem Chinesen fühle ich mich träge, müde und voll, einfach dick am Bauch.

In meiner Gruppe die David so toll zusammengestellt hat ist es die Woche über etwas ruhig, das ist wohl weil jeder seine Sachen zu machen hat und jeder mal hier und da beschäftigt ist, aber wenn es brennt ist immer irgendjemand da und das ist schön. Das 10WBC Forum ist mir einfach weiterhin viel zu unsortiert und unübersichtlich. Ich schau gern rein und les auch gern mal dort aber informationsvoller und interessanter sind die 10WBC FAQ (Fragen und Antworten).

In der fünften 10WBC Woche gab es zwei neue Workout Videos und ein Video zu einem leckeren Sportgetränk, das ich noch nie genutzt habe weil ich es für mich einfach nicht möchte, da es für mich ein zusätzliche Ausnahme bedeuten würde. Diese Woche gab’s ein tolles Live-Workout das superviel Spaß und auch etwas Schmerzen gebracht hat, denn es war echt anstrengend und man hat danach so ziemlich jeden Knochen & Muskel merken können.

Ich möchte mich niemals mehr anders ernähren als nach 10WBC: ich weiß dass mir der Loadtag Freude bereitet, aber ich freue mich am nächsten Tag genauso gut auf das Essen das mir gut tut.

Jedem der gerne etwas abnehmen möchte kann ich diese Ernährung nur empfehlen, denn für mich gibt es nichts Perfekteres, denn nichts kann ich so durchziehen wie das. Und ich danke David für die Chance dass ich an diesem Experiment teilnehmen darf.“

*******************

Fazit der 5. Woche der 10WBC Challenge

Zur Halbzeit möchte ich als Organisator der 10WBC Challenge den 5 Teilnehmern recht herzlich danken, und zwar dafür, dass Sie mich in meiner Auswahl bestätigen. Lasst uns nicht vergessen, dass ich aus ca 400 Bewerbern 5 Teilnehmer ausgewählt habe  bzw. auswählen musste. Die Gefahr, dass jemand frühzeitig aufgibt oder das Programm nur schludrig duchzieht war durchaus gegeben. Unsere 5 Teilnehmer beweisen aber Woche für Woche, dass Sie es ernst meinen und tun alles für ihren individuellen Erfolg – mein Gefühl mit den 5 hat mich also nicht betrogen :) Aber auch als Team funktionieren sie bestens und wenn jemand Unterstützung braucht, sind die Anderen sofort zur Stelle. Das nenne ich Team-Spirit!

Man sieht an den Ergebnissen auch, dass hier nichts „fake“ ist bzw. schön geredet wird. Die 5 Teilnehmer sind dazu angehalten, das 10WBC Programm sowohl kritisch als auch fair zu bewerten – und das machen sie. Auf diese Weise ist es Dir, lieber Leser, hoffentlich eine Hilfe bei Deinem Entscheidungsprozess, um in Dich und Dein neues Lebensgefühl zu investieren.

Du als Leser kannst die 5 unterstützen, indem Du Ihre Reise weiter verfolgst, Dich inspiriern lässt und diese Challenge mit anderen teilst, die ebenfalls einen Nutzen daraus ziehen können. Oh, und über eine gute Artikelbewertung unten durch das Bewertungssystem freuen wir uns als ‚10WBC Challenge‚ natürlich auch (unter dem Herz den Pfeil nach oben klicken) :D

10WBC als DVD kaufen

Bisher in der 10WBC Artikelserie erschienene Beiträge:

Bildnachweis
Quelle: flickr; Foto ‚Pokale‘: Parka81, Lizenz: Creative Commons by 2.0 de / Kurz

Welches Programm passt zu Dir?


I make you sexy Programme

Kennst Du schon Intervallfasten? Jetzt unbedingt anschauen und starten mit dem 7 Wochen Intervallfasten-Programm oder dem Intervallfasten-Programm speziell für die Wechseljahre

Nächster 10WB-Artikel:

Vorheriger 10WBC-Artikel:

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?