≡ Menu

I make you sexy ‘Challenge’: Bericht zur 4. Woche

10WBC Challenge

10WBC Challenge

Die 4. Woche in der 10WBC Challenge ist um und die 5 von der Ausgangssituation sehr unterschiedlichen Teilnehmer berichten, wie jede Woche, von ihren Erfolgen und Erfahrungen. Nachfolgend findest Du alle Zwischenstände aus dem I Make You Sexy ErfolgsTool sowie einen Bericht eines jeden Teilnehmers.

Falls Du die 5 Teilnehmer noch nicht kennst, so schau Dir Doch erst den Anfangsartikel zu dieser 10WBC Challenge an. Und verbinde Dich gerne mit uns über die facebook Seite: https://www.facebook.com/10WeeksBodyChange

*******************

JANINA

Janinas Ziel ist es, Fitnessmodel zu werden. Als 10WBC Challenge Teilnehmer fällt sie daher, zumindest in dieser Runde, ein wenig aus dem Rahmen. Dass man mit I Make You Sexy aber auch aus einem Bierbauch ein Sixpack machen kann, ist spätestens seit der 10WBC Erfolgsgeschichte von Josef klar.

10 weeks body change challenge

10WBC Challenge: Janina (Woche 4)

„Die 4. Woche habe ich nicht ganz so gut überstanden, wie die Wochen davor, was aber vermutlich nicht an der Ernährung selbst, sondern an meiner dicken Erkältung lag. Daher ist das Sportprogramm leider ausgefallen, was sich bei mir natürlich direkt negativ bemerkbar am Gewicht macht, weil mein Körper einfach an viel Sport gewöhnt ist.

Außerdem hatte ich diese Woche echt oft Hunger auf etwas Süßes, hab dies aber mit Tee und Nüssen gut kompensieren können. Die Mahlzeiten zuzubereiten ist für mich mittlerweile „normal“ geworden und ist bereits in Fleisch und Blut übergangen. Mittlerweile kennt man so viele Gerichte mit erlaubten und guten Zutaten, sodass das Kochen gar nicht schwer fällt und man sich darüber Gedanken machen muss, ob dieses Lebensmittel nun erlaubt ist oder nicht.

10WBC Challenge: Janina (vorher)

10WBC Challenge: Janina (vorher)

Der LoadTag ist für mich eher dezent ausgefallen, weil ich merke, dass ich Nudeln oder Kartoffeln, sowie andere Beilagen nicht mehr zum Essen brauche. Ich genieße am LoadTag morgens daher mein Körnerbrötchen mit Ei und trinke eine Buttermilch mit Obst und dann im Laufe des Tages noch etwas Joghurt oder etwas Süßes. Dann bin ich vollends zufrieden. Dadurch lernt man diese Schlemmereien ersteinmal richtig zu schätzen ;)

Dennoch bin ich sehr auf nächste Woche gespannt, da ich mir vorgenommen habe, diese Woche mein Sportprogramm wieder aufzunehmen (so weit es geht) und nocheinmal richtig vor der Halbzeit durchzupowern…“

BENNY

10 weeks body change challenge

10WBC Challenge: Benny (Woche 4)

 „Woche 4 ist beendet und wir nähern uns der Halbzeit. Im großen und ganzen läuft fast alles nach Plan. Das Allgemeinbefinden ist eigentlich ganz gut und das obwohl man nicht wirklich viel macht. Zwei Sporteinheiten waren es leider nur in der letzten Woche, daran muss ich noch etwas arbeiten. Auch wenn das Programm nur zwei 10WBC Workouts in der Woche vorsieht, würde ich schon gerne mindestens 3 mal in der Woche Sport machen. Die allgemeine Essensumstellung ist kein Problem mehr und an Eiern hab ich mich noch nicht satt gesehen. Aber ich persönlich merke zum Ende einer Woche, dass der LoadTag zwingend notwendig ist. Ich glaube, dass ich nicht darauf verzichten könnte, zumindest nicht zum aktuellen Zeitpunkt.

10WBC Challenge: Benny (vorher)

10WBC Challenge: Benny (vorher)

Zu meinem Erfolg kann ich nur kleines Ergebnis präsentieren, es ist „nur“ ein halbes Kilo weniger geworden. Aber immerhin zeigt die Wage jetzt eine 96 und das habe ich wirklich schon lange nicht mehr gehabt! Umfang hat sich nur leicht verändert und ein Wert ist sogar gestiegen, aber da möchte ich einen Messfehler auch nicht ausschliessen wollen. Vielleicht sollte ich mir für die kommenden Wochen die Punkte auf meinem Körper anmalen, wo das Maßband gehalten werden muss :)

Aber so wenig wie das halbe Kilo auch klingen mag, es sind jetzt nach 4 Wochen bereits 5,1 kg – ergo mehr als 1,2 Kg pro Woche. Und damit bin ich voll und ganz zufrieden. Wenn es in diesem Rhytmus weiter geht, (ca 2 Kg, <1 kg, ca. 200 kg, < 1 Kg) dann kann der nächste Wiegetag ja wieder nur positiv werden. Würde mich freuen, zur Halbzeit die 95kg erreicht zu haben. Ihr werdet es nächste Woche erfahren, ob es gelungen ist.“

DANI

10 weeks body change challenge

10WBC Challenge: Dani (Woche 4)

„Und wieder ist eine Woche rum und was soll ich sagen? Wo ist die Woche hin?

In dieser Woche war ich recht viel unterwegs. Ich hab es getestet in einer Kantine zu essen und in einem Kaffee… Also in der Kantine habe ich es mir leicht gemacht und hatte eine Bratwurst mit Mischgemüse und in dem Kaffee gab es sogar Kohlroulade :)

Ich wurde jedes Mal belächelt, wenn ich die Kartoffeln dankend abgelehnt habe, aber was soll's… Ich hab mich damit wohl gefühlt!

Leider konnte ich das Workout nicht so durchziehen wie gewollt, da meine alte Sehnenscheidenentzündung wieder schlimmer geworden ist. Die Übungen, bei denen ich meine Handgelenke nicht belasten musste, waren super, aber bei den Liegestützen war nach der 4. kein Hochkommen mehr. Ich habe meine Handgelenke versucht etwas zu entlasten und hoffe, das es nächste Woche wieder besser läuft!

Ansonsten habe ich mich mit Hund und Kind an der frischen Luft bewegt :) Es war schon sehr sportlich den Kinderwagen durch den Schnee zu karren, um das Feld zu erreichen.

10WBC Challenge: Dani (vorher)

10WBC Challenge: Dani (vorher)

So, nu war also die Woche so schnell rum und der LoadTag wieder da. Hmm… Das Wiegen war erstmal ein Schock! 63,1kg… Ich bin erstmal zu meiner Liste geflitzt… Hatte ich das mit den 62,8kgletzte Woche nur geträumt?… Nee… Wirklich +300g… BÖSE WAAGE! Aber ich habe dem Maßband die Chance gegeben, meine Laune wieder zu verbessern! Und da war es dann auch! Taille -1,5cm, Hüfte -1cm und Beine -0,5cm.

Etwas beruhigter bin ich dann in den LoadTag gestartet mit Brötchen und Ei. Ansonsten gab es diesen Sonntag nur Milch, Schokolade und einen Cappuccino. Wir hatten von Samstag noch so viel Chili über, dass wir uns mal nix bestellt haben!

UND ich merke es: ich fühle mich nicht so schwer wie sonst nach dem LoadTag :)“



Unser Tipp für Frauen zwischen 40 - 65:
Es gibt mittlerweile ein spezielles Programm zum nachhaltigen und gesunden Intervallfasten in den Wechseljahren!
In diesem 7 Wochen-Programm wird das nachweislich wirkungsvolle Intervallfasten mit effektiven Ernährungsplänen kombiniert, damit der weibliche Körper trotz der "Menopausen-Hormon-Umstellung" wieder in den Fettverbrennungsmodus geht. Lecker und auch noch ganz ohne Sport!
Mehr Infos zum Wechseljahre-Intervallfasten-Programm>>
 

SABINE

10 weeks body change challenge

10WBC Challenge: Sabine (Woche 4)

„Diese Woche hab ich mal versucht, die Waage zu ignorieren und mich nicht wie sonst täglich zu wiegen. Meine 10WBC Challenge Kollegen hatten mir den Ratschlag gegeben – und ich dachte, es ist mal ein Versuch wert. Bestärkt hatte mich noch, dass ich letzte Woche erst am Wiegetag abgenommen hatte – bis 1 Tag davor hatte ich täglich die gleich Anzeige auf der Waage. Aber dann gings ja von einem auf den anderen Tag ein großes Stück abwärts. Aber meine Befürchtungen haben sich bestätigt: ich ging heute morgen natürlich mit einer großen Erwartungshaltung auf mein „Launebarometer“.

Und ich konnte einfach nicht glauben, was ich da sah: die gleiche Zahl wie beim letzten Wiegetag. Ich sah meine Waage so richtig grinsen und sagen: „Ich hab heute leider keine Abnahme für Dich“. Das kann doch nicht sein – ich hab so viel Sport gemacht, habe mich von den Lebensmitteln genau an das Programm gehalten. Esse einen Teller, nie gehäuft. Bin immer satt. Auch an Fleisch immer nur eine Portion – diese Woche auch mehrmals Fisch. Sauerkraut, damit man sich mal so richtig „durchspült“ – dazu 108 g Kasseler (habs mal aus reiner Neugier gewogen, nachdem Knochen und Fettrand weg waren). Ich weiss, das muss ich nicht, machs auch nie – aber nur um zu zeigen, dass ich keine Fleischberge esse und mich dann wundere, wieso sich nichts tut.

10WBC Challenge: Sabine (vorher)

10WBC Challenge: Sabine (vorher)

Beim Zumba diese Woche hab ich noch im Auto auf der Heimfahrt geglüht – denn das ist wirklich Power-Training für mich, bei dem ich gut ins Schwitzen komme. Und es macht mir unglaublich Spaß. Und da soll ich nichts abgenommen haben ??? Kann nicht sein… Also bin ich mit der Waage quer durchs Badezimmer gerutscht, hab an unterschiedlichen Stellen versucht, ob es möglicherweise am Untergrund liegen könnte…..vielleicht steht die Waage ja schief. Bin 10 Mal drauf- und wieder runtergestiegen. Hab sogar die Batterie gewechselt, weil ich dachte, die Zahl ist eingebrannt…   Nix wars… die Waage blieb unerbittlich und stur. Aber ich bleib auch stur – nächste Woche gewinne ICH!!

Klar – wäre gelogen, wenn ich sagen würde, das hätte mich heute nicht extrem frustriert. Dabei hatte ich zumindest beim Messen Erfolg: immerhin -3cm an Taille, 2,5 cm an Hüfte und zusammen 1 cm an den Oberschenkeln. Aber das hab ich nicht mehr sehen wollen – als alter „Waage-Junkie“.

Ich war sooooo zornig – und den Zorn hab ich mir dann bei 50 min Aerobic abreagieren müssen. Dabei hab ich festgestellt, dass nicht nur ein Gewichtsverlust wie letzte Woche zum Sport beflügeln kann, sondern dass auch Frust ein guter Motor sein kann, jetzt erst Recht Gas zu geben. Frust hat mich sonst immer an den Kühlschrank geführt – heute hat er mich dazu gebracht was für mich zu tun, dran zu bleiben, nicht die Flügel hängen zu lassen, sondern der Waage und den Kilos erst Recht den Kampf anzusagen und nicht aufzugeben. Nach dem Workout hab ich meiner Waage symbolisch den Stinkefinger gezeigt und gesagt : „Wart's ab… wer zuletzt lacht, lacht am besten!

Das war eine tolle Erkenntnis für mich! Und hinterher war ich richtig stolz auf mich, dass ich nicht in ein altes Verhaltensmuster gefallen bin. Denn mein LoadTag soll kein Frustessentag sein! Und weil ich heute den LoadTag nicht so genießen könnte – das ist eine reine Kopfsache bei mir – verschiebe ich ihn einfach auf einen anderen Tag in dieser Woche.“

An dieser Stelle ein großes Kompliment an Sabine, dass sie es geschafft hat, den Fitnessaspekt wieder so stark in Ihr Leben einzubauen. 1 Std Sport pro Tag ist weit mehr, als 10WBC vorgibt und weit mehr viele von uns in der ganzen Woche machen. Insofern kann es da schon mal sein, dass die aufgebauten Muskeln einen Teil des Gewichts vom verlorenen Fett wieder aufwiegen. Und dass weiterhin Fett verschwindet, das zeigen die weiterhin abnehmenden Umfänge beim Messen. Weiter so, Sabine! Du hast eine super Einstellung, Dich nicht unterkriegen zu lassen :)

YVONNE

10 weeks body change challenge

10WBC Challenge: Yvonne (Woche 4)

„So, das Ende der Woche vier ist da und ich kann ein Minus von 1,3 Kilo in dieser Woche verzeichnen. Es ist für mich mal wieder nicht genug, aber dazu später mehr. Es läuft, aber eben langsam. OK, dann ist das eben so. Am Anfang wog ich 169 Kilo und nach vier Wochen habe ich nun 8,8 Kilo weg. Ich hatte mir 10 Kilo pro Monat vorgenommen und bin ein bisschen am Ziel vorbeigeschlittert, aber es ist ja einiges gegangen. Ich bin jetzt auf 160,2 Kilo, ich weiß nicht warum die Waage vor den Zehnergrenzen immer rumzankt, aber soll sie nur, ich lach sie an! Vielleicht habe ich auch einen Grund gefunden, warum das im Moment nicht so schnell läuft. Ich habe heute Morgen Mal die Woche widergespiegelt und mir ist aufgefallen, dass ich das Essen das ich zubereite immer in Töpfen, Auflaufform, Bratpfanne auf den Tisch stelle, damit sich jeder bedienen kann wie er es mag.

Ich glaube das ist ein Problem! Denn: Ich esse zwei Minutenschnitzel und Blumenkohlpürree. Reicht doch! Man ist gesättigt, aber es hat so gut geschmeckt, da liegen noch einige Minutenschnitzel…“OK, dann nehm ich noch eins“. Argh! Was bemerkt? Ich bin satt und greife nochmal zu, weil es so lecker ist…. So etwas Beklopptes! Ab Morgen bleibt das Essen in der Küche stehen, dort kann man seinen Teller auch befüllen und es steht nicht direkt vor mir. Mal sehen ob ich mich so austricksen kann.

Eier zum Frühstück sind weiterhin kein Problem Ich denke ich esse zu viel Kohlenhydrate-haltiges Gemüse am Abend, werde auch das Abends mal weg lassen und versuchen mich auf Fisch, Fleisch und Ei zu begrenzen. Auch den Sport werde ich etwas ausbauen. Ich werde schwimmen gehen. Radeln waren wir heute schon und mir tut tierisch der Po weh, ich möchte nicht wissen wie es mir morgen früh geht, ich hab ziemlich gepustet beim radeln und Gas gegeben. Es tat so gut! Essenstechnisch gibt’s keine Probleme, ich esse hauptsächlich Fleisch, Gemüse und Ei, habe wenig getrunken die Woche, leider, und sehr viel Stress/Ärger/Angst gehabt. Ob dies alles das Abnehmen wirklich beeinflusst mag ich schwer bezweifeln, es wird aber an jeder Ecke behauptet: selbst in einer Zeitschrift beim liebsten Zahnarzt der Welt habe ich es gelesen. Cortisol, dieses böse Hormon was ausgeschüttet werden soll.

D! erwähnt in Woche 4 bei 10WBC, was man bei Gewichtstagnation machen kann, es gibt ein Video zum Zubereiten eines Turbo-Tees und 2 Workouts die es in sich haben. Die Liegestütze schaffe ich nach wie vor nicht und werde sie auch nicht schaffen in den 10 Wochen. Ich mache dann weiterhin einfach die voraus gegangene Übung solang D! am Boden ist ;) Diese Woche steht das Live-Workout  mit D! an, ich freu mich tierisch drauf, wird sicher genial und ich hoffe wir kommen alle rein.

In unserer 10WBC-Gruppe ist es teilweise ruhiger geworden, einen Tag ist's Mal mehr und den anderen Tag etwas weniger. Ich denke mal, es pendelt sich alles so in den Alltag rein, man hat andere Dinge zu erledigen und ist vielleicht mal nicht so oft am PC. Ich, gerade mit neuem Lebensgefühl, renne lieber irgendwo rum und bin abends einfach viel zu müde noch etwas von mir zu geben. Bemühe mich aber. Zum Wochenende wird’s meist etwas mehr mit der Kommunikation, alle sind neugierig und freuen sich auf den LoadTag. Man baut sich auf und gibt sich gegenseitig Kraft *Sabine drück*.

10WBC Challenge- Yvonne (vorher)

10WBC Challenge- Yvonne (vorher)

Die letzten zwei LoadTage habe ich verzichtet etwas zu essen was man sonst nicht darf – es hat mich nicht mehr voran gebracht, also habe ich dem LoatTag heute nochmal eine Chance gegeben und es mir gut gehen lassen. Ich habe ja sonst keine Gelüste aber in den letzten zwei Tagen war es schlimm, meine Periode steht nächste Woche an, es ist Normalität. Habe ausgiebig mit meiner Mama gefrühstückt, andertthalb Brötchen, es war so schön! Mit Kaffee und Musik und zusammen quatschen während man ewig lang fürs Essen braucht. Nach dem Radeln heute Nachmittag haben wir uns entschlossen Pommes zu holen, wir wohnen fast neben einer Pizzeria/Pommesbude. Ich habe eine Currydelle und Pommes Spezial gehabt und dachte beim Anblick der Schale „das reicht niemals“. Pustekuchen! Nach der Hälfte war ich fast voll, sowas von satt! Pappsatt! Damals hätte ich zwei Portionen und einen Salat dazu verdrückt und mich aufgequollen und vollgefressen auf der Couch rumgerollt. Ich bin froh, dass ich heute dieses Gefühl nicht haben musste. Um 20 Uhr sind noch drei Gummitiere in meinem Bauch verschwunden und somit ist mein LoadTag abgeschlossen. Anderes gab's heut nicht. Das schlechte Gewissen ist da, darum werde ich diese Woche ganz besonders auf mich achten und schauen ob ich wirklich noch ein Schnitzel brauche oder ob es nur „verlangen ohne Hunger“ ist.

Das Highlight ist für mich am Ende der Woche immer, dass die neue 10WBC Woche freigeschalten wird und das ich meine Daten im ErfolgsTool eintragen kann. Jeden Sonntag zwischen 9 und 10 Uhr, und immer steh ich mit der Vorfreude auf, jetzt messen zu können.

Mein Etappen- Ziel von 145 Kilo ist noch weit weg und ich glaube fast, dass ich es nicht schaffe, aber wie David, unser 10WBC Challenge Organisator, immer so schön sagt „Abgerechnet wird nach 10 Wochen“ und da ist ja glücklicherweise noch ein bisschen Zeit :)“

*******************

Fazit der 4. Woche der 10WBC Challenge

Man sieht, die Plateauphase hat Einzug gehalten bei den meisten unserer Teilnehmer. Das ist OK und auch zu erwarten. Was ich toll finde, ist die Einstellung, denn Frust hin oder her: es gibt sich keiner auf und alle bleiben am Ball. Es ist wichtig zu verstehen, dass 10WBC nicht nur 10 Wochen sein sollen, sondern der Beginn einer ‚Reise‘. Ziel dieser Reise soll neben dem Abnehmen auch sein, dass man ein neues Lebensgefühl erhält, oder ein altes verloren gegangenes Lebensgefühl wieder zurück gewinnt. Wenn ich sehe, wie viel Sport unsere 5 Teilnehmer betreiben, im Vergleich zu vorher, dann freut mich persönlich das sehr. Denn neben weniger Körperfett ist ein gutes Maß an körperlicher Fittness ganz entscheidend, um sich rund um wohl zu fühlen :) Man sieht an diesen Berichten auch: es handelt sich bei den Teinehmern um Menschen wie Du und ich und es wird nichts schön geredet, sondern es werden hier die ganz normalen Hochs und Tiefs einer solchen ‚Mission I Make You Sexy‘ dargestellt.

Du als Leser kannst die 5 unterstützen, indem Du Ihre Reise weiter verfolgst, Dich inspiriern lässt und diese Challenge mit anderen teilst, die ebenfalls einen Nutzen daraus ziehen können. Oh, und über eine gute Artikelbewertung unten durch das Bewertungssystem freuen wir uns natürlich auch (unter dem Herz den Pfeil nach oben klicken) :D

10WBC als DVD kaufen

Bisher in der 10WBC Artikelserie erschienene Beiträge:

Bildnachweis
Quelle: flickr; Foto ‚Pokale‘: Parka81, Lizenz: Creative Commons by 2.0 de / Kurz

Welches Programm passt zu Dir?


I make you sexy Programme

Kennst Du schon Intervallfasten? Jetzt unbedingt anschauen und starten mit dem 7 Wochen Intervallfasten-Programm oder dem Intervallfasten-Programm speziell für die Wechseljahre

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?